h o t e l   m e d i t e r r a n i    *  *  *

CALELLA DE PALAFRUGELL - EIN FISCHERDORF

Das Dorf an der Costa Brava liegt in der Provinz Gerona. Die Natur mit den vielen kleinen Buchten und Felsen, die Häuser mit grossen Fenstern und Arkaden und die typisch salzige Luft eines Fischerdorfs machen seinen Charme aus.

Man findet hier Ruhe und ein grosses Angebot von sportlichen Aktivitäten, wie z.B. Spaziergänge entlang der Küste bei Tag und bei Nacht, Baden, Segeln, Tauchen, Angeln sowie verschiedene lokale Feste usw.

DIE REGION

Die "Comarca Baix Empordà ist eine Welt ohne Ende: Dörfer und kleine Städte an der Küste wie Calella, Llafranc, Tamariu, Aiguablava, Platja d'Aro, San Feliù de Guixols und andere, im Innern der Comarca, wie Pals, Begur, Monells und Peratallada laden zum Entdecken und Bummeln ein.

Historisch interessierte Menschen werden sich an den Ruinen von Empuriés oder an den vielen Dolmen und sehenswerten Kirchen freuen. Zu erwähnen sind auch der schön angelegte botanische Garten "Cap Roig" und der berühmte Leuchtturm "San Sebastià". Die Region ist zudem die Heimat des berühmten Malers Salvador Dalì (Puból, Port Lligat-Cadaqués und Figueres) und des Dichters Josep Pla. Die nahen Berge und der Landstrich der "Gavarres" sind in einem Katzensprung erreichbar.

DIE "HABANERAS" ODER KATALANISCH "LES HAVANERES"

Immer am ersten Samstag im Juli findet in Calella de Palafrugell eine magische Nacht statt, nämlich die "cantada de habaneras". Von überall her strömen die Leute herbei, um an der kleinen Bucht "Port Po" den Tönen der "habaneras" zu lauschen.

Das "Lied der Taverne ist eine Mischung aus spanischer und kubanischer Musik. Man erinnert sich dabei an die Leute, die im 19. Jahrhundert ihr Glück in Kuba suchten.

Schon Ende des 19. Jahrhunderts gab es eine Gruppe von Sängern. Der Ursprung der "cantada de habaneras" geht jedoch aufs Jahr 1966 zurück: Zum ersten Mal waren dei spanisch-kubanischen Klänge in einer Taverne Calellas zu hören. Mit der Publikation des Buches "Calella de Palafrugell y las habaneras" wurde die "cantada" für die folgenden Jahre offiziell.

Die bakanntesten "habaneras" sind: El meu avi (mein Grossvater) und La bella Lola (die schöne Lola). Die "cantada" wird vom berümten "cremat" (kat. gebrannt) begleitet, einem typischen Getränk aus Rum, Kaffee, Rohrzucker, Zitrone und Zimt.